top of page

Claudia Zea-Schmidt

Publikation

Memoria stellt die Positionen der argentinischen AutorInnen Laura Alcoba und Félix Bruzzone vor. Alcoba setzt sich mit Erinnerung auseinander, durch die sich eine Person als von einem Ort stammend oder ihm zugehörig definiert oder identifiziert. 

Bruzzone befasst sich als einer der während der argentinischen Militärdiktatur  "Verschwundenen" in seinen Texten mit der Vielzahl von Beziehungen zwischen Erinnerung und Politik. Die limitierte Auflage dieses Buches mit Aquarellen von Guillermo Kuitca wurde 2010 auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt.

Projekt-Galerie

bottom of page